Tel 0151/ 17211234                          90602 Seligenporten, Bayern, Deutschland

© 2018 by Schäferhunde vom Ostwind

5 Sterne Prädikat

"besonders empfohlene Zuchtstätte"

Da die EKU wohl die einzige Hundevereinigung ist die mit Recht ein Prädikat für besonderes empfohlene Zuchtstätten vergeben darf, eine strenge aber faire Zuchtordnung  hat, sowie über ein erfahrenes und auch international anerkanntes Zuchtwart- und Richtergremium verfügt... sehen wir uns dort mit unseren eigenen hohen Ansprüchen an unsere Hundezucht hervorragend unterstützt.

Obwohl wir nur eine kleine Hobbyzucht sind, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut um für unsere Hündinen und Ihre Welpen ein optimales Umfeld zur Aufzucht zu schaffen.

Diese Bemühungen wurden, und darüber freuen wir uns natürlich sehr, von der EKU mit dem 5 Sterne Prädikat für "besonders empfohlene Zuchtstätte" ausgezeichnet.

 

5 Sterne-Zuchtstätte- Was bedeutet das?

Für dieses Prädikat müssen nicht nur räumlich optimale Bedingungen zur Aufzucht eines Wurfes geschaffen werden, auch eine ausführlich protokulierte Geburt  sowie täglich dokumentierte Gewichtskontrollen und eine den einzelnen Entwicklungsphasen der Welpen angepasste Prägung und Sozialisierung sind ausschlaggebend für eine 5 Sterne Zuchtstätte.

Weite und Umfang der sozialen Partnerschaft zwischen Mensch und Hund werden in der Sozialisierungsphase unwiderruflich geprägt und wirken für alle weitere Zukunft auf fast alle Eigenschaften des Hundes ein.

Des halb legen wir großen Wert auf eine abwechlungsreiche Prägungs und Sozialisierungsphase in der unsere Welpen  viele unterschiedliche Eindrücke, Geräusche und Gerüche kennenlernen. Vor allem aber sehr menschenbezogen bei uns aufwachsen. Durch den Kontakt zu unserem älteren Hunden lernen die Kleinen spielend die  Strukturen und auch Verhaltensregeln einens ausgeglichenen Rudels kennen und schulen gleichzeitig ihre Komunikationsfähigkeiten zu ihren Artgenossen für später.

Auch eine Art- und Bedarfsgerechte Fütterung macht eine 5 Sterne-Zuchtstätte aus. Nicht, wie leider schon oft gesehen, eine willkürlich zusammengemischte Pampe aus dem was gerade da ist, sondern einem auf  Trächtigkeits bzw. der Säugeperiode angepasster Fütterungsplan für Mutterhündin und Welpen sind für uns ein absolutes Muß. Nur durch eine gute ,dem Energiebedarf angepasste Fütterung der Mutter kann die ausreichende Milchpoduktion und somit eine gute Entwicklung der Welpen gewährleistet werden.

Auch bei der beginnenden Beifütterung muss mit Bedacht vorgegangen werden um spätere Allergien und Unverträglichkeiten zu vermeiden und den Magen- Darm-Trakt Stück für Stück an feste Nahrung zu gewöhnen.

Schäferhunde vom

      stwind

... aus DDR Linien